Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Freizeit/Wirtschaft / Vereine / Musikverein Cäcilia Batschuns / Neuigkeiten / Ausflug nach Wanfried

Ausflug nach Wanfried

Der Musikverein Cäcilia Batschuns trat am Zeugnistag zu früher Uhrzeit die Reise nach Winfried an. Nun stellt sich für den einen oder anderen die Frage: Wo ist Wanfried?

Wanfried ist eine Landstadt im Werra-Meißner-Kreis in Hessen und zählt eine Einwohnerzahl von ca. 4000 Personen. Der Schützenverein Wanfried veranstaltet jährlich das traditionelle Volks-, Schützen- und Heimatfest und lädt dabei jedes Jahr eine Musikkapelle aus Österreich ein. Dieses Jahr hatten wir somit die große Ehre dort teilzunehmen.

Am Freitag, dem 08.07. ging es mit dem Bus nach Deutschland. Auf der Hinfahrt merkte man schon, dass sich alle darauf freuten und gespannt waren was sie erwarten wird. Nach etwa vier Stunden Fahrtzeit machten wir einen Halt in Rothenburg ob der Tauber. Dort konnten die MusikantenInnen in der idyllischen Altstadt etwas Bummeln und Mittagessen.

In Wanfried angekommen wurden wir bereits von sämtlichen Gastfamilien der Stadt herzlichst empfangen, bei denen wir die Quartiere bezogen. Am Abend erhielten wir eine sehr gute Stadtführung wobei uns die Geschichte der Stadt Wanfried als Theaterstück zu Gemüte geführt wurde. Nach der Führung waren wir eingeladen zum gemeinsamen Abendessen. Dabei konnte man schon gewisse Bekanntschaften schließen und mehr über den Festablauf erfahren.

Im Festzelt spielte ein DJ und eine Festband, die die Besucher stimmungsvoll unterhielten. Alle Musikanten, jung sowie auch alt, feierten bis in die frühen Morgenstunden und es folgte die Herausforderung die Quartiere in der neuen Stadt wieder zu finden.

Am Morgen wurde im Hotel Schwan immer ausgezeichnet gefrühstückt. Nach dem Frühstück am Samstagvormittag marschierten wir auf den Marktplatz und wurden fast von der gesamten Stadtbevölkerung begrüßt. Nach dem Mittagessen in der Stadt gab es einen Ausmarsch zum Schützenhaus. Dort wurde zeremoniell der Vogel aufgehängt, der über das gesamte Wochenende von den Vereinsschützen beschossen wurde, bis der Holzvogel von seiner Halterung gefallen ist. Der letzte Schütze vor dem Fall des Vogels wird dann zum neuen Schützenkönig ernannt. Die Stimmung im Vereinsgarten war sensationell. Zur instrumentellen Begleitung von Jürgen an der Gitarre und unserem Busfahrer Hannes an der Ziehharmonika wurde gesungen und gefestet. Nach diversen Schießversuchen auf eine Zielscheibe ging der Weg zu Thomas Wehr, der bei sich zuhause Delikatessen auftischte, bei denen man nicht genug kriegen konnte. Thomas vielen Dank dafür!

Wer essen kann - kann auch spielen! Somit marschierten wir wieder zurück zum Stadtkern und spielten dort ein halbstündiges Platzkonzert. Anschließend ging der Weg wieder zum Festzelt wo wir noch einige Stücke spielten. Wie auch am Freitag hatten wir wieder gutes Sitzfleisch. Jedoch wurde an diesem Abend nur wenig auf den Bänken gesessen.

Der nächste Tag brachte wieder ein sehr straffes Programm mit sich. Um 10:00 Uhr gestalteten wir in der evangelischen Kirche den ökumenischen Gottesdienst musikalisch. Bei herrlichem Wetter fand am Sonntagnachmittag der große Festzug durch die Stadt bis zum Schützenhaus statt. Dabei nahmen sämtliche Vereine, Organisationen und Spielgruppen teil. Sozusagen die ganze Stadt im Ausnahmezustand! Dort wurde gemeinsam mit anderen Vereinen noch etwas gefeiert aber die Dauer war nicht von Weile, da wir schon wieder ans Abreisen denken mussten.

 

Mein Name ist Sebastian Seewald, ich bin Schriftführer beim Musikverein Cäcilia Batschuns und habe an diesem Wochenende 46,96 Kilometer zurückgelegt! Es hat sich gelohnt, da es ein unvergessliches Ereignis war und den Zusammenhalt im Verein verstärkt hat.

Der Musikverein möchte sich bei der gesamten Wanfrieder Bevölkerung bedanken, die sich ausgezeichnet um uns gekümmert hat und das alles so reibungsfrei abgelaufen ist.

 

Bei folgenden Personen möchte sich der Musikverein bedanken:

  • Thomas Wehr als Kontaktperson über das gesamte Festwochenende und für das ausgezeichnete Abendessen bei ihm Zuhause.
  • Johannes Welte für die angenehme Busfahrt nach Wanfried und dem musikalischen Mitwirken im Vereinsgarten mit seiner Ziehharmonika.
  • Unseren zwei Aushilfen Thomas und Marco, die uns mit Flügelhorn und Posaune, sowie als menschliche Naviationssysteme sehr gut unterstützt haben.
  • Allen MusikantenInnen des MV Batschuns für ein unvergessliches Wochenende in Wanfried!

 

Musikverein Cäcilia Batschuns